Kosten

Gerichtskosten

Kosten des Gerichtes

Auch im Strafverfahren werden Gerichtskosten erhoben. Diese richten sich nach der durch das Gericht ausgesprochenen Strafe.

 

Anlage 1 Teil 3.1.1  Gerichtskostengesetz (GKG)

 

Verfahren mit Urteil, wenn kein Strafbefehl vorausgegangen ist, bei
3110 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten oder zu Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen 140,00 €
3111 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahr oder zu Geldstrafe von mehr als 180 Tagessätzen 280,00 €
3112 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren 420,00 €
3113 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe bis zu 4 Jahren 560,00 €
3114 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren 700,00 €
3115 - Verurteilung zu Freiheitsstrafe von mehr als 10 Jahren oder zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe 1.000,00 €

 

Im Falle eines Freispruches trägt der Staat Ihre Kosten, ansonsten richtet sich die Kostentragung für Pflicht- und Wahlverteidiger nach den §§ 464 StPO ff., mithin trägt der verurteilte Angeklagte die Kosten.

 

Eine Ausnahme bietet das Jugenstrafverfahrensrecht. § 74 JGG bietet die Möglichkeit von der Kostentragungspflicht des Verfahrens im Falle der Verurteilung abzusehen, die Kosten des Pflichtverteidigers fallen dann der Staatskasse zur Last.